FH Aachen University of Applied Science

Eupener Straße 70

 

Das ist das DevCamp

Beim DevCamp der Gesellschaft für Informatik wird der Teilnehmer zum Co-Creator! Die Tech-Konferenz versammelt Entwickler, Informatiker und IT-Begeisterte am 23.11. in Aachen, wo wir gemeinsam Kontakte knüpfen, mit Experten diskutieren und interaktive Workshops veranstalten. Alle Vorträge werden vorab von den Teilnehmern gewählt und gehalten. So wird jeder zum aktiven Teilnehmer des Camps und wir kreieren ein Ereignis, das Konferenz und Technik einzigartig miteinander vereint.


4 Workshops und 10 Sessions

Spannende Themenfelder wie AI, Blockchain, Big Data, IoT, uvm.


Persönliche Kontakte knüpfen

Lerne erfahrene IT-Spezialisten von den Partnerunternehmen des DevCamps kennen


Spannende Arbeitsfelder

Informiere Dich vor Ort über Direkteinstieg, Abschlussarbeiten, Werkstudenten, Praktika


All inclusive

Lunch- und Dinner-Buffet, Warm- und Kaltgetränke

Du möchtest selber einen Vortrag beisteuern? Dann gib dein Wunschthema einfach bei Anmeldung an und stelle dich dem demokratischen Votum der anderen Teilnehmer.

  

  

Ablauf

Beyond Digital Transformation

Die digitale Transformation unserer Wirtschaft ist in vollem Gange: Mit Schlagworten wie “Industrie 4.0” oder “Smart Services” wird versucht den revolutionären Charakter dieses Veränderungsprozesses zu erfassen. Beim DevCamp wollen wir hinter die Buzz-Words schauen und zum Kern der Technologien vordringen, die Treiber dieser Entwicklungen sind. Welche Potentiale und Grenzen hat die Blockchain-Technologie und wie programmiert man eine Blockchain? Wie funktionieren Low Code Programming Plattformen und wie können sie sinnvoll genutzt werden? Wie helfen Methoden wie Design-Thinking oder Scrum in Innovations- und Entwicklungsprozessen und sehen diese aus?

So läuft’s:

10.00 Uhr Deep-Dive Workshops
Workshops namhafter Experten, kuratiert von der Gesellschaft für Informatik e.V.

12.30 Uhr Sessionplanung

13.00 Uhr Mittagspause
Lunch-Buffet, Kaltgetränke, Kaffee und Tee für alle Teilnehmer

14.00 Uhr BarCamp
Beim BarCamp könnt Ihr Eure Vorschläge für Sessions einbringen und das Programm aktiv mitgestalten. Hier geht’s zum Call for Papers!

18.00 Uhr Get-Together
Get-Together und Networking mit Dinner-Buffet

Speaker

Prof. Dr.-Ing. Martin R. Wolf | FH Aachen

Keynote zum Veranstaltungsmotto.

Ingo Elsen | FH Aachen

Workshop: First Steps: Hands-On Big Data Analytics
In this hands-on session we will learn together how we can load, process and visualize data on a Big Data platform. After a very brief introduction into the topic, we will load some data onto a virtualized Big Data Cluster. On the Cluster, we will use some oft he analysis tools of the plattform to wrange, cleanse and analyze the data. In the final step, we will use local tools to perform some vizualizations.

Mathias Kohs | FH Aachen

Workshop: Start in die Entwicklung mit Unity3D

Der Start in die 3D-Entwicklung muss nicht schwer sein und wird immer leichter. Gleichzeitig ist die Industrie immer stärker an der Darstellung über 3D-Engines interessiert. In dem Workshop werden wir zusammen die Techniken kennen lernen, mit der wir ein kleines Spiel umgestalten und wenn Zeit ist ein eigenes Spiel entwickeln. Wie auch in der Industrie wollen wir das Rad nicht neu erfinden aber damit Gas geben, dafür nutzen wir die Spiele-Engine Unity3D. Auf dem Weg zu unserem Spiel werden wir den Editor kennen lernen, mit der Physik in Unity arbeiten und unsere Spiel-Logik und eine Steuerung programmieren. Damit wir schnell starten können brauchen wir UnityHub (https://unity3d.com/de/get-unity/download) und die Unity-Version2017.4. Für Linux bitte die passende Version händisch heraussuchen (https://forum.unity.com/threads/unity-on-linux-release-notes-and-known-issues.350256/page-2).

Dr. Ralph Reuth | INNOand GmbH & Co. KG

Workshop: Chancen und Nutzen der Blockchain in industriellen Anwendungen

Das Konzept der Blockchain hat laut der jüngsten Studie der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften das Potenzial zu einer neuen digitalen Basistechnologie ähnlich disruptiv wie das Internet. Die meisten setzen Blockchain gleich mit der vielseits bekannten Cryptowährung Bitcoin. Aber es gibt neben dem Bezahlstrom über digitale Währungen viele unterschliche Arten von Blockchains und zahlreiche Ideen und Ansätze diese in unterschiedlichen Industrien einzusetzen. Die Technologie entwickelt sich rasant weiter. Eine Garantie, dass sich die hohen Erwartungen erfüllen werden, gibt es  aber nicht. Blockchain ist keine Silicon-Valley-Technologie vielmehr gibt es auch in Deutschland ein gut etablierte Gründerszene. Das Rennen um die Technologieführerschaft und die Leitmärkte ist noch offen. Auch sind seitens der BAFIN noch viele Fragen der Regulierung offen. In unserem Workshop werden wir uns dem Thema Blockchain über ein paar reale Praxisbeispiele und -lösungen aus der Industrie zum Anfassen und Begreifen annähern. Damit wir dies gut machen können, wäre es gut wenn jeder Teilnehmer einen Laptop und Mobilfunkgerät dabei hat, da wir einige Dinge vor Ort installieren und ausprobieren werden. Insgesamt werden wir den Workshop sehr offen und interaktiv gestalten, so dass hier auch genügend Zeit für Fragen und eigene Erfahrungen sein wird. Ich freue mich auf eine spannende Veranstaltung und den Austausch.

Als international agierende Unternehmensgruppe mit weltweit mehr als 7.000 Mitarbeitenden bieten wir ausgezeichnete Karrierechancen in der Softwareentwicklung und IT-Beratung. Wir unterstützen Dich kontinuierlich beim Ausbau Deiner Qualifikationen. Denn unser gemeinsamer Erfolg ist die Basis Deines persönlichen Fortschritts. Überzeuge Dich selbst. Steig ein bei msg und zeig uns, was Du kannst!

Michael Körner | msg Group

Workshop: Alexa, der cloudbasierte Sprachservice ist in aller Munde

Kaum ein Hersteller aus den Bereichen der Hausautomatisierung und HiFi kommt derzeit ohne eine Unterstützung dieses Dienstes aus. Wir wollen in diesem Workshop die Technologie näher betrachten und eigene Fähigkeiten implementieren. Mit Hilfe des von Amazon bereitgestellten Alexa Skills Kit entwickeln wir einen Skill, der auf einem eigenen Server lauffähig ist. Zum Testen dieses Skills ist kein Alexa-Gerät notwendig, da wir diese im Workshop am Rechner oder aber am Handy simulieren. Schritte zur Vorbereitung der Entwicklungsumgebung, um im Workshop durchstarten zu können:
https://gitlab.com/koernerm/alexadevcamp

M Plan – Spezialist für mobility engineering

Als langjähriger Partner von OEMs, Systemlieferanten und Zulieferern ist M Plan einer der führenden deutschen Spezialisten im mobility engineering. Mit mehr als 880 hochqualifizierten Mitarbeitern an fünfzehn Standorten unterstützen wir den gesamten automobilen Entstehungsprozess. Unsere Leidenschaft für Mobilität, Technologie und Innovation teilen wir mit unseren Mitarbeitern, freiberuflichen Spezialisten – und mit unseren Kunden, für die wir auch bei Zukunftsthemen der Mobilität wie autonomes Fahren, Connected Car und E-Mobilität erster Ansprechpartner sind.

Hicham Dakir & Simon Stark |M Plan GmbH

Session: Computer Vision und Machine Learning in der Fahrzeugakustik

Die Anforderungen von Fahrzeugherstellern bezüglich Geräuschqualität und -komfort sind in den letzten
Jahren stark angestiegen. Das Fahrzeuggeräusch wird optimiert bzw. inzwischen mit Hilfe von Sound Design gestaltet. Zur Bewertung und Verbesserung des Fahrzeuggeräusches werden Algorithmen aus der Computer Vision (z.B. Tracking-Algorithmen bei Algorithmen aus der Psychoakustik) eingesetzt oder Modellbildung für große Datensätze, in dem ein Modell ungewollte Geräuschanteile erkennen und bewerten soll. Die hier vorgestellten Algorithmen sind momentan noch in der Weiterentwicklung und eine
Diskussion über die Verfahren oder mögliche Verbesserungen sind gern gesehen.

M Plan – Spezialist für mobility engineering

Als langjähriger Partner von OEMs, Systemlieferanten und Zulieferern ist M Plan einer der führenden deutschen Spezialisten im mobility engineering. Mit mehr als 880 hochqualifizierten Mitarbeitern an fünfzehn Standorten unterstützen wir den gesamten automobilen Entstehungsprozess. Unsere Leidenschaft für Mobilität, Technologie und Innovation teilen wir mit unseren Mitarbeitern, freiberuflichen Spezialisten – und mit unseren Kunden, für die wir auch bei Zukunftsthemen der Mobilität wie autonomes Fahren, Connected Car und E-Mobilität erster Ansprechpartner sind.

Hicham Dakir & Simon Stark |M Plan GmbH

Session: Computer Vision und Machine Learning in der Fahrzeugakustik

Die Anforderungen von Fahrzeugherstellern bezüglich Geräuschqualität und -komfort sind in den letzten
Jahren stark angestiegen. Das Fahrzeuggeräusch wird optimiert bzw. inzwischen mit Hilfe von Sound Design gestaltet. Zur Bewertung und Verbesserung des Fahrzeuggeräusches werden Algorithmen aus der Computer Vision (z.B. Tracking-Algorithmen bei Algorithmen aus der Psychoakustik) eingesetzt oder Modellbildung für große Datensätze, in dem ein Modell ungewollte Geräuschanteile erkennen und bewerten soll. Die hier vorgestellten Algorithmen sind momentan noch in der Weiterentwicklung und eine
Diskussion über die Verfahren oder mögliche Verbesserungen sind gern gesehen.

INFORM GmbH ist spezialisiert auf Softwarelösungen, die in Echtzeit intelligente Planungs- und Dispositionsentscheidungen treffen. Mit unseren „mitdenkenden“ IT-Systemen unterscheiden wir uns von anderen Unternehmen, die ihren Fokus auf die Datenverwaltung legen. Die Basis unserer Lösungen sind wissenschaftlich fundierte, mathematische Optimierungsalgorithmen aus Fuzzy Logic und Operations Research. Sie werden für das jeweilige Einsatzfeld unserer Kunden angepasst. Wir optimieren Geschäftsprozesse in der Transportlogistik, im Airport Resource Management, in der Produktion und der Material- und Warenwirtschaft. Unsere ca. 750 Mitarbeiter betreuen heute zahlreiche Kunden auf der ganzen Welt, darunter Containerterminals, Verkehrsflughäfen, Finanzdienstleister, Industriebetriebe, Großhändler, Lager- und Umschlagzentren sowie Transportunternehmen

Frank Fleischhack | INFORM GmbH

Session: Nachhaltige Softwareentwicklung

INFORM-Produkte helfen schon seit Jahrzehnten dabei die komplexen Optimierungsprobleme unserer Kunden zu lösen. Ein wesentlicher Faktor für unsere langjährigen Kundenbeziehungen ist der Anspruch für eine professionelle und nachhaltige Softwareentwicklung, den wir an uns selbst stellen. Im Rahmen diese Vortrags werden wir uns anschauen, auf welchen Kenntnissen und Werkzeugen eine nachhaltige Softwareentwicklung basiert und mit welchen Schritten jeder einzelne Entwickler zu einem qualitativ hochwertigem Code beitragen kann. Wir werden einige Beispiele für typische Fallgruben besprechen und schauen, wie man schon beim Lernen der Grundkenntnisse der Softwareentwicklung den Weg zum professionellen Softwareentwickler einschlagen kann.

Als international agierende Unternehmensgruppe mit weltweit mehr als 7.000 Mitarbeitenden bieten wir ausgezeichnete Karrierechancen in der Softwareentwicklung und IT-Beratung. Wir unterstützen Dich kontinuierlich beim Ausbau Deiner Qualifikationen. Denn unser gemeinsamer Erfolg ist die Basis Deines persönlichen Fortschritts. Überzeuge Dich selbst. Steig ein bei msg und zeig uns, was Du kannst!

Sylvia Pirgiotis | msg Group

Session: Fit für die Digitalisierung? Moderne Kundenkommunikation im digitalen Zeitalter

Veränderte Kundenerwartungen und disruptive Technologien treiben die digitale Transformation voran. Dabei steht die Kundenzentrierung im Fokus. Die zunehmende Vernetzung der Welt und moderne Technologien unterstützen Prozesse, um die Customer Experience zu verbessern.
Wir zeigen anhand eines modernen End 2End Prozesses, wie ein Chatbot mit Einsatz künstlicher Intelligenz die Schadenbearbeitung von morgen verändert!
In einer Diskussion möchten wir die Chancen und Grenzen der Digitalisierung herausarbeiten.

Dr. Ingo Lück & Florian Ziegler | Materna

Session

Die Einsatzmöglichkeiten für Machine Learning sind vielfältig. Wir werden zu Beginn kurz einige Beispiele vorstellen, an denen bei Materna gearbeitet wird. Es handelt sich dabei um so unterschiedliche Anwendungsfelder wie die Analyse von Akten, um Querbezüge darzustellen, die automatische Klassifikation und Anreicherung von Tickets in einem Issue-Tracking-System, die Belegungsprognose von LKW-Parkplätzen an Autobahnen und die Echtzeitbilderkennung als Basis eines Augmented-Reality-Systems. Anschließend zeigen wir am Rechner anhand von zwei Beispielen, wie Machine Learning praktisch realisiert wird. Wir gehen dabei sowohl auf die Vorverarbeitung der Daten als auch auf das Training ein. Im ersten Beispiel geht es um die Vorhersage der Überlebenswahrscheinlichkeit von Passagieren der Titanic. Das zweite Beispiel kommt aus dem Bereich Zeitreihenanalyse. Wir benutzen Python als Programmiersprache und greifen auf spezielle Bibliotheken zur Datenverarbeitung zurück.

INFORM GmbH ist spezialisiert auf Softwarelösungen, die in Echtzeit intelligente Planungs- und Dispositionsentscheidungen treffen. Mit unseren „mitdenkenden“ IT-Systemen unterscheiden wir uns von anderen Unternehmen, die ihren Fokus auf die Datenverwaltung legen. Die Basis unserer Lösungen sind wissenschaftlich fundierte, mathematische Optimierungsalgorithmen aus Fuzzy Logic und Operations Research. Sie werden für das jeweilige Einsatzfeld unserer Kunden angepasst. Wir optimieren Geschäftsprozesse in der Transportlogistik, im Airport Resource Management, in der Produktion und der Material- und Warenwirtschaft. Unsere ca. 750 Mitarbeiter betreuen heute zahlreiche Kunden auf der ganzen Welt, darunter Containerterminals, Verkehrsflughäfen, Finanzdienstleister, Industriebetriebe, Großhändler, Lager- und Umschlagzentren sowie Transportunternehmen

Carsten Goesmann | INFORM GmbH

Session: Von der Anforderung zum Softwareprototypen in fünf Tagen mit Hilfe von Design Thinking

Mit unserer Software helfen wir unseren Kunden sehr komplexe logistische Entscheidungen zu treffen, beispielsweise bei der Zuweisung tausender Fahraufträge an eine Flotte von Gabelstaplern oder bei der Steuerung hunderter LKWs an die verschiedenen Abladestellen auf einem Werksgelände. Dabei ist es eine besondere Herausforderung, die User Interfaces so zu designen, dass sie die Nutzer, die die Ergebnisse dieser Entscheidungen letztendlich ausführen, optimal bei Ihren Aufgaben unterstützen. Gerade Produktweiterentwicklungen oder Kundenanforderungen stellen dabei häufig auch völlig neue Anforderungen an diese Benutzerschnittstellen. Die Ideen des Design Thinking können dabei helfen, beim Design solcher User Interfaces schon nach kurzer Zeit vorzeigbare Ergebnisse zu erzeugen. In einem interdisziplinären Team aus Produktverantwortlichen, Projektleitern, Entwicklern und Designern versuchen wir das Problem so gut wie möglich zu verstehen, entwerfen in einem kreativen Prozess verschiedene Designalternativen, und implementieren prototypisch eine dieser Alternativen, um möglichst schnell Feedback einzuholen und zu lernen. Am Beispiel einer Anwendung für Gabelstaplerterminals möchte ich Schritt für Schritt und anhand unserer konkreten Arbeitsergebnisse vorstellen, wie wir angelehnt an die Prinzipien des Design Thinking innerhalb von fünf Tagen von einer völlig neuen Anforderung zum Softwareprototypen gekommen sind.

Impressionen

https://vimeo.com/245697695

Anmeldung

Sichere Dir jetzt Dein DevCamp Ticket!

  • 80 limitierte Plätze: Exklusiv für Fachbereiche Informatik, Ingenieurwesen, Mathematik, Physik (…)
  • Spannende Arbeitsfelder kennenlernen: AI, Blockchain, Big Data, IoT uvm.
  • Persönliche Kontakte knüpfen: Treffe Experten von namhaften Unternehmen
  • Über 100 offene Stellen: Direkteinstieg, Bachelor-/Masterthesis, Werkstudenten, Praktika
  • All inclusive: Lunch- und Dinner-Buffet, Warm- und Kaltgetränke

Tickets: 10 Euro
(inkl. Amazon Gutschein im Wert von 20 Euro)

Themenvorschläge einreichen

Du willst Dich beim Barcamp mit einem Thema einbringen? Dann schicke uns Deinen Vorschlag für eine der Sessions. Diese wird dann vor Ort zur Abstimmung gestellt.

 

So möchte ich meine Session (60 Min) halten:

Impulsvortrag mit anschließender DiskussionArbeitsgruppe (Erarbeiten von konkreten Lösungen zu einer gemeinsamen Fragestellung)Fishbowl (selbst organisierte “Podium-Diskussion”)Erfahrungsaustausch als Dialog (verlangsamte, achtsame Diskussion)Debating (Pro-/Contra-Diskussion)Übung / Workshop